Minecraft-Großprojekt #3 – Berliner Reichstagsgebäude

Damit auch ja niemand unter Langeweile in Minecraft zu leiden hat, haben wir beschlossen, das Berliner Regierungsviertel weiter nachzubauen. Immerhin haben wir ja schon das Brandenburger Tor zu stehen mit jeder Menge Platz nach hinten (teilweise schon mit Clean Stones planiert) um weitere Gebäude anzuschließen. Es war im Prinzip auch schon vorher klar, was wir bauen würden: Das Berliner Reichstagsgebäude.

Extra dafür haben wir von @dkberlin Bildmaterial zur Verfügung gestellt bekommen und ich habe es mir außerdem nicht nehmen lassen, selbst vor Ort die ersten Planungsskizzen zu fertigen.

Noch am selben Abend ging es dann los, sozusagen Tag 0 unserer Bautätigkeit. Dieser war geprägt von Tests und Schocks. Tests nämlich, wie groß wir effektiv bauen könnten (um Details nachahmen zu können, muss das Gebäude eben groß genug werden) und Schock darüber, wie viele Steine dafür im Endeffekt platziert werden müssten. Und so war es ein glücklicher Zufall, dass mit meiner Vorzeichnung es tatsächlich hin kommt, zumindest von der Höhe her.

Die Minecraft-Spielwelt gestattet uns, bis zu 64 Felder über den Meeresspiegel zu bauen. Und: Diese 64 Felder reizen wir komplett aus. Das führt uns in den Ausmaßen bei Breite und Länge auf bis zu 150×140 Felder, die Gesamtgröße entwickelt sich noch, je nachdem wie weit wir bspw. die Treppe für den Haupteingang nach vorn ziehen, um einerseits detailliert, andererseits halbwegs maßstabsgerecht zu bauen.

Die ersten Arbeiten waren dann also davon geprägt, Fundament zu erschaffen: 21.000 Clean Stones wurden platziert, um Platz für den Bau des Gebäudes zu schaffen.

Der zweite Bautag begann dann vor allem mit der Erschaffung des ersten der vier Ecktürme. Und man muss wirklich sagen: Selbst in virtuellen Spielwelten kann man es mit soetwas wie Höhenangst zu tun bekommen. 😀 Es dauerte eine Weile, doch schon bald ragte die erste Fassade (Ostseite) des ersten Turms in die Höhe, auf ihr platziert stolz wehend die Flagge der Bundesrepublik Deutschland.

Wie wir bauten, sieht man auch hervorragend auf dem Bild: Wie es die Ägypter vermutlich auch taten, haben wir uns eine riesige Treppe gebaut, um an die obersten Etagen des Baus zu gelangen, ohne Gefahr laufen zu müssen, wieder herunter zu fallen. Später kam eine interessante Konstruktion hinzu, die wir den Fahrstuhl nennen: Eine Art Wasserfallsäule mit der man schnell nach unten kommt, aber – mit einem Minecraft-Boot – auch sehr schnell nach oben. Das erfordert jedoch ein wenig Geschick.

Am dritten Bautag, nachdem also die Ostfassade des ersten Turms fertig war, teilten sich die Bauarbeiten auf. Es wurde die Südfassade des Turms geschaffen, Decken für verschiedene Etagen sowie Treppenhäuser dazwischen wurden eingezogen, der zweite Turm (Südwest-Ecke) wurde nahezu fertiggestellt sowie die Südseite des Gebäudes in Angriff genommen. Alles in allem, kann man dem Gebäude schon jetzt ansehen, was es mal werden soll, wenn man sich das Reichstagsgebäude vor Augen hält.

Und wir sind sehr gespannt, wohin die Reise noch geht.

GD Star Rating
loading...

Ähnliche Einträge:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>